Allgemeine Informationen - Unser Schul-ABC

In unserem Schul-ABC finden Sie wichtige Stichpunkte, die uns für das Leben und Lernen an unserem Schulverbund wichtig erscheinen. Vielleicht beantworten sich beim Stöbern schon viele Fragen. Ansonsten sprechen Sie uns einfach an. Wir könnten ja etwas vergessen haben.

A

Anmeldung: Schulanfänger müssen bis zum 15. November vor dem Jahr der Einschulung angemeldet werden. Kinder, die die in der Gemeinde Eslohe wohnhaft sind, erhalten dazu eine terminierte Einladung. Mit der Anmeldung wird auch das Schulspiel durchgeführt. Infos dazu gibt es auch hier.

Änderungen von Schülerdaten: Teilen Sie bitte Änderungen Ihrer Adresse oder Telefonnummer dem Schulsekretariat (02973-974410) mit. Diese Regelung gilt für alle Standorte.

 

B

Betreuung: An allen Standorten gibt es Betreuungsmöglichkeiten. In Eslohe gibt es eine OGS, die die Kinder bis 16 Uhr betreuen kann, sowie eine Betreuung bis 13 Uhr. Am Standort ist eine Betreuungsmöglichkeit 13+ vorhanden. Hier können die Kinder nach den familiären Bedürfnissen betreut werden. Infos dazu gibt es hier!

Bustransport: Schülerinnen und Schüler, die den Schulstandort nur mit einem Bus erreichen können, erhalten auf Kosten des Schulträgers eine Busfahrkarte über die Schule. Sofern auf Elternwunsch ein anderer Schulstandort als der nächstliegende gewählt wird, müssen die Eltern die Mehrkosten tragen.

C

Computer sind im PC-Raum vorhanden. Auch in den Klassen gibt es einige Computer. Es ist ein Medienentwicklungsplan vorhanden, der den Austausch und die Ausstattung der PCs regeln soll.

 

D

Differenzierung: Um unsere Schüler individuell fördern zu können, werden u.a. Maßnahmen der inneren Differenzierung (unterschiedliche Medien, Methoden, Formen, Inhalte, Ziele, Zeiten) und der äußeren Differenzierung (Aufteilung von Lerngruppen, Einrichten von Fördergruppen) ergriffen.

Druck- und Schreibschrift: Die Schülerinnen und Schüler lernen zuerst die Druckschrift. Die an unserer Schule gelehrte Schreibschrift ist die Lateinische Ausgangsschrift.

Elternmitarbeit: Wir freuen uns über aktive Mitarbeit der Eltern / Erziehungsberechtigten. Sie können aktiv weren: in den Schulgremien (Klassenpflegschaften, Schulpflegschaft, Klassenkonferenz, Schulkonferenz), in einem Förder- oder Elternverein, oder durch die Mitarbeit bei Veranstaltungen (z.B. Hilfen bei Schulfesten und mehr).

 

E

Elternsprechtage werden mindestens zweimal im Jahr durchgeführt, und zwar im November / Dezember und im März / April. Darüber hinaus können Sie mit den Lehrkräften einen Gesprächstermin ausmachen. Kontaktdaten der Lehrkräfte finden Sie in diesem Elternbrief.

Englisch: Seit dem 1. Februar 2009 lernen alle Kinder an den Grundschulen Englisch. Ab dem 2. Halbjahr der Klasse 1 machen die Schülerinnen und Schüler erste Erfahrungen mit der neuen Sprache. Die Kinder werden zwei Stunden wöchentlich von Englischlehrer/innen unterrichtet.

Email: Wenn sie Kontakt mit der Schule aufnehmen möchten, können Sie eine Email an folgende Adresse schicken: raphaelschule@eslohe-schulen.de . Diese Mail gilt für alle Standorte unseres Schulverbundes. Sie finden hier auch ein Kontaktformular. Sie können uns darüber Fragen, Anregungen, Kritik,… usw. schicken, nicht aber Abmeldungen oder wichtige Anträge/Formulare, die eine Unterschrift benötigen.

 

F

Fächer: Folgende Unterrichtsfächer werden bei uns unterrichtet. Deutsch, Mathematik, Sachunterricht, Englisch, Sport, Musik, Kunst und Religion. Zusätzlich können die Kinder noch Arbeitsgemeinschaften und Förderstunden haben.

Feiertage: Für unsere Schule gelten die vorgegebenen Feiertage in NRW. Näheres finden Sie auf den Seiten des Schulministeriums. Infos gibt es auch in unserem Terminkalender.

Ferien: Für unsere Schule gelten die Ferienzeiten für das Land NRW. Die beweglichen Ferientage werden Ihnen mitgeteilt. Näheres finden Sie auf den Seiten des Schulministeriums. Infos gibt es auch in unserem Terminkalender.

Förderunterricht: Der Förderunterricht wird in den Klassen organisiert.

Förderverein: Unsere Fördervereine sind z.Zt. auf die entsprechenden Schulstandorte bezogen und bestehen aus engagierten Eltern, Lehrkräften und Freunden der Schule. Ziel ist die zusätzliche Unterstützung der Schule in ihrer pädagogischen Arbeit. Die Vereine finanzieren sich aus vorwiegend Mitgliedsbeiträgen und  Spenden. Der Mitgliedsbeitrag ist je nach Schulstandort unterschiedlich. Über jedes neue Mitglied freuen wir uns sehr!

 

G

Gemeinsames Lernen: Wir sind eine Ort des gemeinsamen Lernens. Begonnen haben wir damit im Schuljahr 2014/15. Bei uns werden Kinder mit einem sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf in den Bereichen der Entwicklungsstörungen (Sprache, Lernen, emotionale/soziale Entwicklung) und Kinder ohne speziellen pädagogischen Förderbedarf in den Klassen gemeinsam beschult. Auch Kinder mit anderen Unterstützungsbedarfen können nach Zustimmung des Schulträgers und des Schulamtes des Hochsauerlandkreises bei uns aufgenommen werden.

Gesundes Frühstück: Geben Sie Ihrem Kind zum Frühstück bitte gesunde Lebensmittel mit (z.B. Kornbrote, Knäckebrot, Obst, Gemüse, Joghurt). Süßigkeiten gehören eigentlich nicht zum Schulfrühstück. Süße Getränke, vielleicht noch aus einer “Nuckelflasche”, sind äußerst schädlich für die Zähne und sollten auf keinen Fall mitgebracht werden.

Getränke sind sehr wichtig zum Lernen. Geben Sie Ihrem Kind ausreichend gesunde Getränke (Wasser, Milch, verdünnte Säfte) ohne Zucker mit. Zudem besteht die Möglichkeit über die Schule Milch oder Kakao als Pausengetränke zu beziehen.

 

H

Halbjahreszeugnisse: Ab Klasse 3 gibt es zum Schulhalbjahr Januar / Februar Zeugnisse. Klasse 4 erhält zum Halbjahreszeugnis zusätzlich eine Schulformempfehlung für die weiterführende Schule.

Hausaufgaben sind Pflichtaufgaben, die die Schüler außerhalb der Schulstunden erledigen sollen. Sie werden zur Ergänzung des Unterrichts aufgegeben und dienen der Übung und Vertiefung des in der Schule Gelernten. Falls Ihr Kind einmal aus familiären o.ä. Gründen keine Hausaufgaben machen kann, geben Sie ihm bitte eine Entschuldigung mit und sorgen dafür, dass die Hausaufgaben nachgeholt werden. Sagen Sie uns auch Bescheid, wenn die vom Schulministerium erlassenen täglichen Zeitspannen (Klasse 1und 2 pro Tag 30 Minuten, Klasse 3 und 4 pro Tag 45 Minuten) bei konzentrierter Arbeit überschritten werden. Bei einer mehrfachen zeitlichen Überschreitung müssen die Kinder die Hausaufgaben nicht fertig stellen. Weitere Infos finden Sie auch in der Hausaufgabenfibel unserer Schule!

Homepage: Auf unserer Homepage können Sie sich über Unterricht, Projekte, den Förderverein, Klassenfahrten, Schulaktivitäten usw. informieren. Aktuelle Termine wie Elternsprechtage, Klassenfahrten oder Ferientermine sind einzusehen. Aktivitäten und Projekte werden mit vielen Fotos vorgestellt.

Hospitation: Eltern und Interessierte haben die Möglichkeit, in Absprache mit der Schulleitung in einzelnen Schulstunden zu hospitieren. Bitte setzen Sie sich dafür vorher mit den Lehrkräften, der Schulleitung oder dem Sekretariat (02973-974410) in Verbindung, um Termine abzusprechen. In diesem Elternbrief finden Sie auch die Kontaktdaten der Lehrkräfte.

 

J

Jahrgangsorganisation: Am Hauptstandort in Eslohe wird jahrgangshomogen unterrichtet, also alle Kinder in einer Klasse befinden sich im gleichen Jahrgang. Anders ist dies an den Teilstandorten, wo es den jahrgangsübergreifenden Unterricht gibt: Hier werden die Kinder aus den Jahrgängen 1und 2 sowie 3 und 4 gemeinsam unterrichtet. In einigen Stunden, vorwiegend in den Hauptfächern, kann es dann zu Maßnahmen der äußeren Differenzierung kommen.

 

K

Klassenarbeiten & kleine Tests: Die Klassenarbeiten bilden zusammen mit den sonstigen Leistungsfeststellungen (Tests, Mitarbeit & Beteiligung im Unterricht) die Grundlage zur Beurteilung der Kinder. Sie zeigen auch, ob die Kinder die Lernziele erreicht haben und es ergeben sich daraus Konsequenzen für Unterricht und Förderung. Die Aufgaben in den Klassenarbeiten ergeben sich aus dem Unterricht und berücksichtigen das Leistungsvermögen der Klasse.

Klassenfahrten bieten die Möglichkeit, dass Lehrkräfte und Kinder sich auch einmal außerhalb von Schule und Unterricht begegnen. Es wird eine Klassenfahrt im Bereich der Klassen 3 oder 4 angeboten.

Klassenkasse: Die Einrichtung, die Führung und die Höhe der Klassenkasse vollzieht sich aufgrund des Beschlusses der Klassenpflegeschaft. Somit können sich heir Unterschiede zwischen den Klassen ergeben.

Klassenpflegschaft: Alle Eltern der Schülerinnen und Schüler einer Klasse bilden die Klassenpflegschaft. Die Klassenpflegschaft wählt aus ihrer Mitte zu Beginn des Schuljahres eine/n Vorsitzende/n und eine Vertretung. Beide nehmen über ihre Aufgaben in der Klassenpflegschaft hinaus mit beratender Stimme an der Schulpflegschaft teil. Es gibt z.T. auch die Möglichkeit, statt einer Klassenpflegschaft eine Jahrgangspflegschaft zu bilden. Die Klassenpflegschaft dient der Zusammenarbeit von Eltern, Lehrer/innen und Schüler/innen. Dazu gehören die Information und der Meinungsaustausch über Angelegenheiten der Schule, vor allem aber über die Unterrichts- und Erziehungsarbeit in der Klasse. Näheres finden Sie auf den Seiten des Schulministeriums.

Krankheitsbedingtes Fehlen: Kann ihr Kind nicht in die Schule, weil es krank ist, rufen Sie bitte bis 7.45 Uhr am Schulstandort an und geben Sie anschließend eine schriftliche Entschuldigung mit. Bei ein einigen ansteckenden Krankheiten benötigen wir aufgrund der Bestimmungen zum Infektionsschutz eine Bestätigung vom Arzt, dass das Kind wieder gesund ist. Gleiches gilt für die Fehltage vor und nach den Ferien.

 

L

Leitbild: Das Leitbild einer Schule sorgt für Klarheit und Identifikation mit der Schule und es hilft, die Schulentwicklung voranzutreiben. Mit dem Leitbild der Schule gelingt es, die Öffentlichkeitsarbeit zu optimieren und das pädagogisches Selbstverständnis nach außen zu zeigen. Unser aktuelles Leitbild finden Sie hier.

Lehrkräfte: Bei uns an der Schule unterrichten Lehrkräfte mit unterschiedlichen Lehrämtern. In der Regel haben die Klassenlehrkräfte ein grundschulbezogenes Lehramt erworben. Da wir ein Ort  des Gemeinsamen Lernens sind, arbeitet auch mindestens eine sonderpädagogische Lehrkraft in unserem Schulverbund. Unterstützt werden wir im Eingangsbereich von einer sozialpädagogischen Fachkraft.

 

M

Materialien: Zu Beginn des Schuljahres erhalten die Kinder eine Liste mit den Materialien, die sie für das Schuljahr benötigen. Bitte überprüfen Sie auch zwischendurch, ob die Materialien noch in Ordnung und vollständig sind.

Milch und Kakao: Die Schülerinnen und Schüler können in den Klassen Bestellungen für die Schulmilch (neben der reinen Milch auch Kakao, Erdbeer- und Vanillemilch) abgeben. Die Bestellung erfolgt monatlich.

 

N

Namen auf den Sachen der Kinder sind sehr sinnvoll, weil die Sachen der Kinder oft vertauscht werden oder verloren gehen.

Notfall-Telefonnummern: Manchmal werden Kinder in der Schule krank oder verletzen sich. In schlimmen Fällen müssen die Kinder auch schon einmal abgeholt werden. Nicht immer sind dann die Eltern erreichbar. Daher sollte für alle Schülerinnen und Schüler eine Notfall-Telefonnummer in der Schule oder beim Lehrer hinterlegt werden. Dies können Verwandte, Freunde oder Nachbarn sein.

 

O

OGS / Offene Ganztagsschule: Am Standort Eslohe gibt es eine Offene Ganztagsschule. Die Kinder können hier täglich bis 16 Uhr betreut werden. Neben einer Hausaufgabenbetreuung bekommen die Kinder in der OGS auch  Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten. Andere Regelungen sind mit der OGS absprechbar. Die Kosten für die OGS werden aufgrund des Familieneinkommens festgelegt.

Ordnung im Tornister: Bitte unterstützen Sie Ihr Kind dabei, Ordnung in seinen Sachen zu halten. Es ist wichtig, dies immer wieder mit den Kindern zu üben. Es sollten immer angespitzte Stifte, ein Radiergummi und ein Anspitzer im Etui vorhanden sein. Wichtig sind auch eine Kinderschere und ein Klebestift. In allen Klassen gilt, dass die Arbeitsblätter für die Unterrichtsfächer in unterschiedlich farbige Mappen eingeordnet sind. Diese geben Ihnen auch einen Überblick, was Ihr Kind gerade in der Schule lernt.

 

P

Pausen: Unsere Hofpausen finden zwischen der 2. und 3. Stunde sowie der 4. und 5. Stunde statt. Die Zeiten sind je nach Standort etwas unterschiedlich. Kleine Pausen zwischen den Stundenblöcken, ergeben sich aufgrund der Lernsituation in der Klasse bzw. durch einen Fachlehrerwechsel.

 

R

Regenpausen: Bei schlechtem Wetter haben die Kinder in den Pausen die Möglichkeit, in den Klassen zu spielen, zu basteln, zu lesen oder sich auszuruhen.

 

S

Schreibschrift: Nach der Einführung der Druckschrift beginnen wir in der zweiten Hälfte des ersten Schuljahres mit der Vereinfachten Ausgangsschrift. Nach Beendigung des Lehrgangs schließt in der zweiten Klasse der Füllerführerschein an.

Schulanfang: Der Unterricht beginnt je nach Standort zwischen 7.50 Uhr und 8.00 Uhr.

Schulbücher: Wir verwenden Schulbücher, die für den Unterricht an Grundschulen in NRW zugelassen sind. Einen Teil der Bücher besorgt die Schule, einen anderen Teil müssen die Eltern zahlen. Nähere Informationen hierzu erhalten die Eltern jeweils am Schuljahresanfang. Ihr Kind erhält die Bücher von der Schule nur leihweise. Bitte versehen Sie deshalb die Bücher mit einem Schutzumschlag und achten Sie darauf, dass Ihr Kind mit den Büchern sorgfältig umgeht. Bücher, die im Laufe eines Schuljahres übermäßig beschädigt oder verschmutzt werden, müssen die Eltern ersetzen.

Schulleitung: Unseren Schulleiter Herrn Jagusch erreichen Sie über die Telefonnummer des Sekretariats (02973-974410) sowie per Mail unter raphaelschule@eslohe-schulen.de.

Schulmesse: In unregelmäßigen Abständen finden an beiden Schulstandorten Schulmessen und -gottesdienste statt. Die dritten und vierten Jahrgänge werden in die Gestaltung mit einbezogen. Kinder, die einer anderen christlichen Konfession oder einer anderen Religonsgemeinschaft angehören, können an diesen teilnehmen.

Schulregeln: Unsere Schulregeln finden Sie hier.

Sekretariat: Im Sekretariat in Eslohe(02973-974410) ist Frau Brendel täglich von 7:00 Uhr bis 9:15 zu erreichen.

Sexualerziehung: Im Rahmen des Sachunterrichts steht in verschiedenen Schuljahren Sexualkunde auf dem Stundenplan. Als Schwerpunkte werden altersgerecht behandelt: geschlechtsspezifisches Rollenverhalten / körperliche Gemeinsamkeiten und Unterschiede / Beziehungen und Geschlechtsverkehr / Schwangerschaft und Geburt / Prävention von sexueller Gewalt. Die im Schuljahr zu behandelnden Themen und Medien werden den Eltern auf einem  Elternabend vorgestellt.

Sprechzeiten: Es finden regelmäßig Elternsprechtage statt. Andere Sprechzeiten können Sie mit den Lehrern Ihres Kindes telefonisch oder schriftlich vereinbaren. Kontaktdaten finden sie in diesem Elternbrief.

A

 

S

Telefon und Telefax: Unsere Telefonnummer in Eslohe lautet: 02973-974410. Dort ist das Sekretariat in der Regel von 7:00 Uhr bis 9:15 Uhr besetzt. Wenn ihr Kind am Standort Wenholthausen beschult wird, können sie natürlich auch dort ihr Kind abmelden oder die Lehrkräfte erreichen (02973-566). Gleiches gilt für den Standort Reiste (02973-3276). Bitte beachten Sie, dass die Teilstandorte während den Unterrichtszeiten telefonisch nicht erreichbar sind.

Telefonnummern der Eltern: Bitte teilen Sie uns immer Ihre aktuelle Telefonnummer mit. Änderungen geben Sie bitte im Sekretariat in Eslohe (02973-974410) an.

 

U

Üben: Jedes Elternteil oder auch Geschwister, Großeltern usw. können mit dem Kind regelmäßig üben. Lassen Sie sich jeden Tag ein kleines Stück vorlesen oder üben Sie mit Ihrem Kind kleine Rechenaufgaben (auch gut beim Einkaufen oder beim Auto fahren). Wichtig beim Üben ist weniger die Dauer als vielmehr die Regelmäßigkeit.

Unfall: Falls Ihrem Kind ein Unfall in der Schule passiert, werden Sie umgehend informiert. Bitte stellen Sie sicher, dass hierfür immer eine aktuelle Telefonnummer und eine Notfall-Telefonnummer in der Schule bekannt sind.

 

V

Verkehrserziehung: Das Thema Verkehrserziehung ist regelmäßig Teil des Sachunterrichts. In der Klasse 4 führen die Kinder mit der Polizei die Radfahrausbildung durch. Auch bei Unterrichtsgängen und Ausflügen wird immer wieder richtiges Verhalten im Straßenverkehr geübt.

 

Z

Zahnarzt: Der zahnärztliche Dienst kommt einmal im Jahr und untersucht die Kinder. Die Eltern / Erziehungsberechtigten erhalten danach eine Bescheinigung, ob Sie mit Ihrem Kind den Hauszahnarzt aufsuchen müssen. Zur Zahnprophylaxe kommt einmal jährlich Dr. Siepe in die Schule und arbeitet mit den Kindern.

Zensuren: An unserer Schule gibt es ab Ende der zweiten Klasse Noten. Wir versuchen, die Noten möglichst so zu geben, dass auch die Kinder es verstehen können.

Zeugnisse: Zum Schuljahresende erhalten alle Kinder ein Zeugnis, in dem ihre Leistungen beschrieben werden. Die Kinder der Klassen 3 und 4 erhalten zusätzlich zum Halbjahr ein Halbjahreszeugnis.


Aktuelles

Am Freitag, 01.12.2017 wird der Lippstädter Kinderliedermacher auf seiner Weihnachtsturnee nach
Eslohe kommen und dort zwei Konzerte (15 & 17 Uhr) in der Aula des Schulzentrums geben.
Dabei wird er von 180 Kindern aus unserem Schulverbund unterstützt. Weitere Infos gibt es hier!

 

Termine

So, 15.10.2017
Trödelmarkt Elternverein Wenholthausen

Di, 17.10.2017
Jahreshauptversammlung der FV Eslohe

Mi, 18.10.2017
Info-Abend für die Eltern der Klasse 4 - Schulwechsel

Mo, 23.10.2017
Beginn der Herbstferien, Wiederbeginn des Unterrichts am 6.11.2017

Mo, 23.10.2017
Beginn des Vorverkaufs für die Weihnachtskonzerte mit R. Horn

Di, 07.11 & 09.11.2017
Schulspiel


mehr Termine gibt es hier

 

 


Allgemeine Erreichbarkeit

Raphael-Schule
Kath. Grundschulverbund der Gemeinde Eslohe

Schulstr. 5
59889 Eslohe

Tel.:   02973 - 97 44 10
Fax.:  02973 - 97 44 19
Mail: raphaelschule@eslohe-schulen.de

 

Standort Eslohe:
Schulstraße 5, 59889 Eslohe
Tel.: 02973 / 974410


Standort Reiste:

Mescheder Straße 34, 59889 Eslohe
Tel.: 02973 / 3276

Standort Wenholthausen:
Südstraße 9, 59889 Eslohe
Tel.: 02973 / 566