Träger der Schulberatung an der Christine-Koch-Hauptschule

Beratung an unserer Schule dient dazu, jedem Kind und Jugendlichen zu einer optimalen Erziehung und Bildung zu verhelfen. Die Schülerinnen und Schüler sollen sich an unserer Schule bestmöglichst entwickeln und sich wohl fühlen. Beratung ist ein selbstverständlicher Bestandteil unseres Schullebens und beeinflusst das Schulklima positiv. Das Profil einer guten Schule ist auch geprägt von ihrem Umgang mit der Bewältigung von Problemen von Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern und Eltern.

Die Beratungsträger

Die Schulaufsicht trägt zur Schulentwicklung bei und gibt Anstöße, in den Schulen eine Beratungskultur zu entwickeln.

Die Schulleitung ist Bindeglied zwischen der Schulaufsicht und unserer Schule. Sie sorgt dafür, dass die Beratungsaufgaben an der Schule engagiert erfüllt werden. Die Beratungsanlässe können sich aus dienstlichen, persönlichen und personalrechtlichen Gründen ergeben.

Lehrer und Lehrerinnen sind die Hauptträger der Beratung an unserer Schule, weil sie erziehen, unterrichten, beurteilen, helfen, unterstützen, schlichten, trösten - also in vielfacher Weise beraten.

Der Lehrerrat berät den Schulleiter in Angelegenheiten der Lehrer und vermittelt auf Wunsch in dienstlichen Angelegenheiten der Lehrer und in Angelegenheiten der Schüler.

Der SV-Verbindungslehrer unterstützt und berät die Schüler bei der Planung und Durchführung ihrer Aufgaben.

Der Beratungslehrer fördert durch seine zweijährige Ausbildung die Beratungstätigkeit an unserer Schule. Er soll Beratungsmöglichkeiten aufzeigen, Beratungsbereitschaft wecken sowie bestehende Beratungsaktivitäten unterstützen, ergänzen und koordinieren. An unserer Schule belegt er folgende Schwerpunkte:
a) vorbeugende Maßnahmen gegen Lern-, Leistungs- und Konzentrationsstörungen,
b) Einführung einer Streitschlichtung durch Schüler,
c) Kontakte herstellen zu externen Beratungsstellen und
d) einmal wöchentlich Schülern auf Wunsch Beratung anzubieten.

Der Schulpsychologe hilft und berät in schwierigen Fällen Schüler und Lehrer in der Beratungsstelle oder in der Schule. Er organisiert und begleitet SchiLf-Maßnahmen und steht der Schule als professioneller Berater zur Verfügung.

Andere Beratungsstellen sind z. B. das Arbeitsamt (Berufsberatung), das Deutsches Rotes Kreuz, die Polizei und die Suchtberatung. Durch externe Beratung öffnet sich Schule und ergänzt das Beratungsangebot für Schüler und Lehrer.
(Hannes Schwanekamp)


Anschrift:

Christine Koch Hauptschule Eslohe

Schulstr. 7

59889 Eslohe

Kontakt:

Tel.: 0 29 73 - 97 44 20

Fax: 0 29 73 - 97 44 26

E-Mail: hauptschule(at)eslohe-schulen.de